Der virtuelle Kaffee: Spezialeffekte mit 3D-Objekten

AR (Augmented Reality) ist eine unglaublich tolle Methode, die sich der Kommunikationswelt eröffnet. Sie ermöglicht es, Inhalte und Interaktionen lebendig zu gestalten und in die «echte» Welt zu integrieren. AR bietet nicht nur neue Möglichkeiten und Erlebnisse für die Benutzer, sie entfacht auch unentwegt das Feuer der Fantasie bei uns Content-Produzenten. Es entstehen immer wieder neue faszinierende Ideen und man fühlt sich manchmal wie David Copperfield. 😉


Unsere ersten AR-Anwendungen haben wir bereits im Jahr 2013 für einen Geschäftsbericht umgesetzt. Damals sorgten bereits einfache Bild- und Videoüberlagerungen für grosse Begeisterung. So konnten wir mit Video Statements und einfachen Umfragen das Printprodukt mit AR enorm aufwerten. Das alles funktionierte damals bereits sehr gut, aber nur bei bester Internetverbindung. Heute ist die Performance weniger das Problem, jedoch werden die möglichen AR-Modelle immer komplexer. Jetzt braucht es 3D-Objekte, die sich bewegen, sprechen, womöglich mit diversen Lichtquellen beleuchtet werden und mithilfe von KI (Künstliche Intelligenz) mit dem User interagieren. In der Umsetzung stösst man da technisch jedoch schnell an die Grenzen, zumal auch die finanziellen Mittel in der Regel eher beschränkt sind.


Wir nutzen V-Player von Vidinoti schon seit einiger Zeit und für verschiedene Projekte bei denen Augmented Reality zum Einsatz kommt. Die 3D-Modell-Technologie von Vidinoti ist kompatibel mit den Objekten der 3D-Community-Plattform Sketchfab. Vidinoti unterstützt dabei das glTF-Datei-Format.

Sketchfab: «With a community of over one million creators, we are the world’s largest platform to publish, share, and discover 3D content on web, mobile, AR, and VR.»

Die Sketchfab-Vidinoti-Kompatibilität haben wir getestet und dabei auch gleich ein eigenes, einfaches 3D-Modell erstellt – den «Swisscontent-Coffe-Cup».

Nach dem Upload zu Sketchfab, haben wir das Modell im glTF-Format wieder heruntergeladen und daraus ein 3D-AR-Modell bei Vidinoti erstellt.

«Swisscontent-Coffee-Cup» als 3D-AR-Model im V-Player von Vidinoti

 

«Und es funktioniert!»

Peter Schneider leitet das digitalLab von Swisscontent und verantwortet in seiner Funktion alle digitalen Projekte aus dem Hause. Für Kaffeetassen und weitere 3D-Visualisierungen kooperieren wir gerne mit Stephan Schneider.

 


Übrigens
Zum Thema Augmented Reality hat Mary ebenfalls einen Blog-Beitrag geschrieben, in dem sie die Definition und Einsatzmöglichkeiten näher bringt.