News

21
Feb

WOMEN IN BUSINESS Februar 2017

– Wird unsere Gesundheit zu teuer? Wieso die Kosten im Gesundheitswesen weiter steigen.

– Abenteuer Geschäftsreise: Gefahrenanalyse mit der Travel Risk Map.

– Schneller, höher, weiter: Fit bleiben in der Leistungsgesellschaft.

– Wir entwickeln keine Trendprodukte. Tanja Zimmermann-Burgerstein über ihr Familienunternehmen.

– Jetzt sind neue Konzepte gefragt. Wie weiter nach dem Scheitern der USR III?

– Des Lebens süsser Kern. Über das Ehepaar Ninon und Hermann Hesse.

Und vieles mehr. Weitere Infos unter www.womeninbusiness.ch.

Ab 23. Februar am Kiosk.

 

20
Jan

Swisscontent sucht Mitarbeiter/in Empfang & Administration

Wir suchen eine zuverlässige Persönlichkeit als

Mitarbeiter/in Empfang & Administration 100 %

Arbeitsort: Zürich, Hottingerstrasse 12
Dauer: unbefristet
Pensum: 100%
Ab: Februar 2017

Ihre Aufgaben

  • Allgemeine Sekretariatsarbeiten
  • Betreuung der Telefonzentrale
  • Empfang von Besuchern
  • Betreuung Post und allgemeiner Mail-Eingang
  • Büromaterialverwaltung
  • Bestellwesen Verbrauchsmaterial
  • Diverse organisatorische und administrative Tätigkeiten

Ihre Qualifikationen

  • Kaufmännische Grundausbildung und Arbeitserfahrung
  • Ausgezeichnete Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Basiskenntnisse in Englisch
  • Microsoft Office Kenntnisse (Outlook, Word, Excel)
  • Organisatorische Fähigkeiten

Ihre Eigenschaften

  • Aufgeschlossenheit
  • Teamfähigkeit
  • Verlässlichkeit
  • Selbstständigkeit

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung an h.gabriel@womeninbusiness.ch.

 

29
Nov

Swisscontent sucht Senior Berater/Projektleiter

Wir suchen eine selbstständige, engagierte und kompetente Persönlichkeit als

Senior Berater/Projektleiter

Arbeitsort: Zürich, Hottingerstrasse 12
Dauer: unbefristet
Pensum: 80-100%
Ab: nach Vereinbarung

Es handelt sich um eine Funktion in der zweiten Führungsebene. Sie sind der Bereichsleitung Corporate Publishing unterstellt. Innerhalb der Ihnen zugewiesenen Projekte erhalten Sie Budgetkompetenz und führen Ihre Teams.

Ihre Aufgaben

– Beratung von Key Account-Kunden
– Projektleitung
– Durchführung von Workshops und Präsentationen
– Erarbeitung und Umsetzung von Marketing- und Kommunikationskonzepten sowie Kampagnen
– Erarbeiten von Kalkulationen und Offerten
– Ressourcenplanung und –Koordination (Kunde, Autoren, Fotografen, Layouter, Filmer, Übersetzer, Druckerei, Webpartner etc.)
– Textkompetenz
– Budgetverantwortung und Kostenkontrolle
– Akquisetätigkeit (Weiterentwicklung bestehender Kunden, Gewinnung von Neukunden)
– Mitarbeit bei Pitches

Ihre Qualifikationen

– Abschluss Universität oder Fachhochschule in relevanten Fachgebieten
– Fundierte Arbeitserfahrung in Marketing und Kommunikation auf Agentur- und/oder Kundenseite
– Hohe Digitalkompetenz
– Umsetzerqualitäten
– Gutes Prozessverständnis und Organisationstalent
– Nachweisbare Projektleitungspraxis mit Budgetverantwortung
– Sozialkompetenz und sicheres Auftreten
– Stilsicherheit in Deutsch und Verhandlungskompetenz in Englisch

Entwicklungsmöglichkeiten

Bei Eignung besteht die Möglichkeit zur Übernahme einer Funktion auf Stufe der Geschäftsleitung.

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung an bewerbungen@swisscontent.ch.

Für Fragen steht Ihnen Elisabeth Rizzi, 044 245 45 45 / elisabeth.rizzi@swisscontent.ch, zur Verfügung.

11
Nov

WOMEN IN BUSINESS November 2016

– Gleichstellung: Ein Aufgabe, die alle angeht

– Ein Tag mit Yvonne Seitz

– Standpunkte von Kathrin Bertschy, Nationalrätin

– “Wir bringen Unternehmen in Zugzwang” – Interview mit Aniela Unguresan, Mitbegründerin von EDGE

– Wenig Wissen über die berufliche Vorsorge: Studie der Hochschule Luzern

– “Ich muss oft sehr hart sein”: Eine Frau in einer Männerwelt in Panama

– “Frauen fehlt das Selbstbewusstsein” – Interview mit Marianne Janik, CEO Microsoft Schweiz

– “What works”: Ein Buch von Iris Bohnet über die Macht der Vorurteile

– Gleichstellung am Arbeitsmarkt – wie geht das? Thesen des Ökonomen Marco Salvi

Und vieles mehr. Weitere Infos unter www.womeninbusiness.ch.

Ab sofort am Kiosk.

19
Oct

WOMEN IN BUSINESS Oktober 2016

– Alter – Lust oder Last?

– Ein Tag mit Anita Winter

– AHV auf dem Prüfstand

– 20 Jahre Migros Museum für Gegenwartskunst – 15 Jahre Heike Munder

– Schweizer Konjunktur trotz Risiken auf Erholungskurs

– Mit Entschlossenheit nach oben – Interview mit Claudia Coninx-Kaczynski

– Der Traum vom Feriendomizil – ist er realistisch?

Und vieles mehr. Weitere Infos unter www.womeninbusiness.ch.

Ab 20. Oktober am Kiosk.

14
Oct

Mobile Internetnutzung nimmt weiter zu

Die Forschungsagentur d.core in München hat für die Gemeinschaftsstudie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft BVDW, des iab austria und IAB Switzerland die Internetnutzung in DACH-Raum untersucht. Die repräsentative Umfrage kommt zu folgenden Ergebnissen:

– Der mobile Internetkonsum über Smartphones und andere mobile Endgeräte nimmt weiter zu.

– Instant Messaging ist eine der beliebtesten Anwendungen auf dem Handy.

– Es wird zunehmend auch mobil eingekauft.

– Auch die Nutzung von Smart-TV und Wearables hat sich erhöht.

Für die Studie wurden rund 3000 Internetnutzer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zwischen dem 18. Mai und 2. Juni 2016 befragt. Die Stichprobe wurde online-repräsentativ nach Alter und Geschlecht aus Internetnutzern im Alter von 16 bis 69 Jahren ausgewählt.

Weitere Ausführungen zur Studie finden Sie hier.

27
Sep

WOMEN IN BUSINESS präsentiert die TOP100

Die erfolgreichsten Frauen der Schweiz aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur

In der jährlichen Heftplanung der WOMEN IN BUSINESS hat sie mittlerweile einen festen Platz: die TOP100-Liste der erfolgreichsten Frauen der Schweiz. Einmal mehr präsentiert das Schweizer Wirtschaftsmagazin für die Frau das riesige Potenzial an weiblicher Kompetenz, Tatkraft und Innovationsfreude in der Schweiz.

Aus den vier Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur werden 100 Frauen vorgestellt, die mit all ihrem Wissen und Tatendrang die Zukunft unseres Landes wesentlich mitgestalten. Hierbei wurde bewusst auf ein Ranking verzichtet, da laut WOMEN IN BUSINESS jede dieser Frauen – in ihrem speziellen Wirkungsbereich – gleichwertig erfolgreich ist.

Ein spezielles Augenmerk in der Auswahl der präsentierten Frauen wurde auf den jeweiligen Weg zum Erfolg gelegt, auf aussergewöhnliche Karriereentwicklungen und die Vielfältigkeit der Tätigkeiten. Jede der vorgestellten Persönlichkeiten hat so auf ihre ganz individuelle Art und Weise Vorbildcharakter und soll vor allem Frauen dazu ermutigen, in ihrem Werdegang selbstbewusst aufzutreten und stets Neues zu wagen. Denn es lohnt sich – wie die 100 Portraits der mächtigsten Frauen der Schweiz beweisen.

Neben den Top100-Frauen finden sich in der umfangreichsten Ausgabe des Jahres unter anderem Reportagen, Interviews und Erfahrungsberichte zur Stärkung und Inspiration von Frauen in ihrer Rolle als erfolgreiche und kompetente Geschäftsfrauen.

Die neue Ausgabe ist seit 22. September am Kiosk erhältlich.

 

08
Sep

Media Use Index 2016

Die Y&R Group Switzerland hat bereits zum achten Mal den Media Use Index durchgeführt. Folgende Ergebnisse können festgehalten werden:

– Die Internetnutzung via Smartphone (86 Prozent) nähert sich der Internetnutzung via Computer (88 Prozent).

– Die Internetnutzung via Tablet ist gleich hoch wie die Nutzung von Tageszeitungen.

– 96 Prozent der Digital Natives nutzt das Internet über das Smartphone.

– 54 Prozent der Digital Immigrants nutzt das Internet via Tablet.

– 66 Prozent der Befragten nutzt das Smartphone zum Online-Shoppen.

– 31 Prozent der Befragten gelangt über Social Media oder Push-Benachrichtigungen zu wichtigen News und den dazugehörigen Artikeln.

Der Media Use Index untersucht das Mediennutzungs- und Informationsverhalten der Schweizer Bevölkerung. Die Studie teilt die Befragten in drei Generationen: Digital Natives (14 bis 29 Jahre), Digital Immigrants (30 bis 54 Jahre), Silver Surfer (55 bis 69 Jahre). Es wurden 2000 Personen zwischen 14 und 69 Jahren befragt. Die Stichprobe ist gemäss den offiziellen Strukturdaten der Schweiz repräsentativ.

Eine ausführliche Darstellung der Resultate des Media Use Index finden Sie unter persoenlich.com. Den Flyer zum Media Use Index können Sie unter media-use-index.ch herunterladen.

01
Sep

«Behind the scenes» als Content-Marketing-Element

Das richtige Behind-the-scenes-Material kann Nähe und Loyalität entstehen lassen und ein breites Publikum ansprechen. Indem ein Unternehmen seiner Zielgruppe einen Blick hinter die Kulissen gewährt, sein Publikum die Wirklichkeit hinter dem Brand sehen lässt und fassbar macht, kann es zum Beispiel ein besseres Markenverständnis vermitteln. Das führt zur Stärkung der Marke.

Behind-the-scenes-Inhalte…

…erreichen Personen, die normalerweise wohl nicht erreicht würden. Geeignete Themen können zum Beispiel Geschichten über die Produkttechnologie, den Vertrieb oder die Entstehung des Produktedesigns sein.

…kreieren Erwartungen. So können zum Beispiel künftige Anlässe vorab mit Bildern, Videos oder kurzen Interviews aus der Organisationsphase angekündigt werden. Auf diese Weise entstehen Diskussionen und Aufmerksamkeit unter der Zielgruppe.

…sollten am besten auf Kanälen verbreitet werden, wo sich die Zielgruppe aufhält, so zum Beispiel auf den Sozialen Medien.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

15
Jul

Content Marketing Forum – Whitepaper Content Promotion

Immer mehr Unternehmen setzen bei der Kundenkommunikation auf Content Marketing. In der Konsequenz werden täglich neue Inhalte produziert, die um die Gunst der Audience buhlen. Gleichzeitig sind das Zeitbudget und die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne der Adressaten aber begrenzt. In der Konsequenz kann nur derjenige aus der Masse herausstechen, der dort für eine aufmerksamkeitsstarke Inszenierung eigener Inhalte sorgt, wo seine Audience „unterwegs“ ist. Anders gesagt: Inhalt der sich nicht bewegt, trägt nur selten zum Erfolg von Content Marketing bei.

Die Promotion von Inhalten ist kostspielig und nicht jeder Inhalt eignet sich gleichermaßen dafür. Deshalb sollte bereits im Rahmen einer redaktionellen Planung überlegt werden, welche Contents für die Promotion erstellt, welche Marketingziele damit erreicht und welche Audiences adressiert werden sollen? Wie kreiert man Kampagnen und plant die Inszenierung an den Aufmerksamkeitsplätzen der Audiences? Welche Taktiken der Content-Promotion gibt es und welche zusätzlichen Kompetenzen sind für das Team unabdingbar? Diese Fragestellungen beantworten die Autoren im Whitepaper.

Das CMF Whitepaper zu Content Promotion finden Sie hier.